AKTUELL

    GALERIE

     VITA

   EUROPAROLLE

   EUROPA

    SCHULE FÜR MALEREI

    KONTAKT

    LINKS

      IMPRESSUM


Belgien

Italien

Portugal

Bulgarien

Kroatien

Rumänien

Dänemark

Lettland

Schweden

Deutschland

Litauen

Slowakei

Estland

Luxemburg

Slowenien

Finnland

Malta

Spanien

Frankreich

Niederlande

Tschechien

Griechenland

Österreich

Ungarn

Irland

Polen

Zypern

 

 

 

 

 

 

 Herzlich willkommen zur Online-Präsentation des Eloba - Projektes „Europa! L’uniòn fait la force!“

 

Eloba gehört zu den Glücklichen! Sie wurde vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen für eines der Projekt-Stipendien „Auf geht“s“ ausgewählt. Bewerben konnten sich freischaffende, professionelle Künstlerinnen und Künstler aller Sparten, deren Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen liegt und die ihre künstlerische Tätigkeit im Haupterwerb betreiben.

Ministerium für

Kultur und Wissenschaft

des Landes Nordrhein-Westfalen

„Europa! L’uniòn fait la force!“ ist ein Länder übergreifendes, interaktives, interdisziplinäres Kunstprojekt der Völkerverständigung zur Stärkung des gemeinsamen europäischen Gedankens. Ein für Eloba typisches Projekt! Es geht um die Vermittlung von Solidarität mit und über die Kunst, es geht um Gleichberechtigung aller in Vielfalt, um Vernetzung, Dialog - umso mehr in Zeiten von Corona.

Es entstehen länderspezifische Arbeiten in verschiedenen Techniken wie Malerei, Objekt, Fotografie, Collage unter Einbeziehung der Problematik nicht europäischer Staaten. Dazu kommen länderspezifische Informationen in Textform und Lyrik. Umfassende Kunst-Recherchen werden notwendig wie auch die direkte Zusammenarbeit als Online-Kooperation mit Personen und Institutionen der verschiedenen EU-Staaten wie beispielsweise die Europa-Union EUD.

Bei einigen Arbeiten ist das Publikum aufgefordert, am Gestaltungsprozess mitzuwirken. Zielsetzung ist die multimediale Präsentation des Projektes, wie auch eine Wanderausstellung in Zeiten nach Corona sowie ein Projekt bezogenes Künstlerbuch in verschiedenen Sprachen. In seiner Komplexität ist dieses Projekt auch als Belehrungspaket für Schulen und/oder europäische Institutionen geeignet.

Eloba und Martin Schulz,

Präsident des Europäischen Parlaments, 2012

 

Der Werdegang des Projektes, entstandene Arbeiten und Neuigkeiten werden hier nach und nach eingestellt. Bereits aktiv geschaltet sind bis dato die Länderseiten von Finnland, Irland und Litauen.

Eloba | Ellen Loh-Bachmann bedankt sich bei allen Verantwortlichen für diese Auszeichnung und Hilfe in Zeiten von Corona.

Elobas Europa-Flaggenbilder Zyklus